Vor 85 Jahren – eine unglaubliche Geschichte beginnt…

rvt-5

Am 23. September 1925 trafen sich im Gasthof Ritter interessierte Damen und Herren, um unter dem Vorsitz des Oberamtstierarztes Dr. Schüler über die Gründung eines Reitvereins zu beraten. Man kam zu einer Einigung und der neue Verein erhielt den Namen REITVEREIN TUTTLINGEN.
Gründungsmitglieder waren: Dr. Schüler, Eugen Greyaufmüller, Eduard Müller, Christian Hauser, Reinhold Hilzinger, Friedrich Huber und Ernst Schad.

Der Verein wurde dem Landesverband der Ländlichen Reit- und Fahrvereine in Stuttgart angeschlossen. Der Mitgliedsbeitrag betrug für Erwachsene 2.—Mark und für Jugendliche 1.—Mark im Monat.
Grundlage für die Ausbildung war die Reitvorschrift des Geschäftsführers des Landesverbandes. Erster Reitlehrer war Franz Wax.

1938 wurde die Reithalle in der Jahnstraße gebaut. Während und nach dem Krieg wurde sie als Lagerhalle für die Wehrmacht bzw. für die französische Besatzung genutzt.

Ende der vierziger Jahre wurde der Reitbetrieb wieder aufgenommen. Einer der erster Reitlehrer nach dem Krieg war Adolf Riess.